Rohbau und Service

Am Anfang steht das Team

Änderungen im Sinne des wissenschaftlich/technischen Fortschritts bzw. neuerer behördlicher Auflagen und gesetzlicher Regelungen sind jederzeit möglich und verletzen ein bestehendes Vertragsverhältnis nicht. Sämtliche Leistungsmerkmale der vorliegenden Dokumentation entsprechen in Standard und Ausführung den jeweils geltenden DIN-Normen und sonstigen verbindlichen Bestimmungen.

Die Dokumentation ist vom 01.06.2010 bis zum 31.12.2010 (Datum der Vertragsunterzeichnung) sowie über die gesamte Bauzeit gültig.

Die vorliegende Dokumentation ist zugehöriger Bestandteil des Vermittlungsvertrages sowie des Generalübernehmervertrages oder des notariell beglaubigten Bauträgervertrages oder entsprechender VOB-Verträge zwischen den Bauherren und eingetragenen Baufirmen der Arge atelier-bauprojekt (Produktlinie >> ).
Übersicht

Gestaltung und Eigenleistung

Unsere Grundrissgestaltung ist variabel. Individuelle Grundrissänderungen der Zwischenwände unserer Keller (Typenhäuser) sind möglich, sofern die Statik nicht beeinträchtigt wird. Selbstverständlich planen wir auch völlig individuelle KG-Lösungen nach Ihren Vorstellungen. Wir beraten Sie gerne!
  • Hinweis: Eigenleistungen sind beim ausschließlich im Ausbau möglich. Die Rohbauleistungen sind terminlich so aufeinander abgestimmt, dass die Lieferfristen unterschiedlicher Hauslieferanten (u.a. Fertighäuser) berücksichtigt werden können.

Übersicht

Vertrieb

Die Vertriebsleistung umfasst die Produktentwicklung, die Vertragsabwicklung, die Koordination der Planungsleistungen, die Vermittlung der Handwerksbetriebe und des Bauleiters durch .
  • Hinweis: Die Vertriebsmitarbeiter sind berechtigt, unverbindliche Vorverträge zu schließen. Diese werden jedoch erst nach Annahme (Unterschrift) durch die Geschäftsführung von rechtlich verbindlich.
Übersicht

Planung und Bauleitung

Zur Planung gehören die Erstellung der vollständigen Genehmigungspläne für den zu errichtenden in 4facher Ausfertigung, die Ausführungsplanung (5fach), eine Statik für die Standardgrundrisse sowie geforderte Nachweise. Sämtliche Unterlagen werden vom Bauherren bei den zuständigen Behörden eigenverantwortlich eingereicht. Unsere Planer (Architekten und Statiker) werden Sie stets auf mögliche Mehrkosten hinweisen, sofern sich diese aus der Planung ergeben.
  • Hinweis: Aus Gewährleistungsgründen muss eine Übernahme von Fremdplanungen anderer Hausanbieter/Architekten ausdrücklich abgelehnt werden. Gerne unterbreiten wir Ihnen jedoch ein JointVenture-Angebot mit den von Ihnen benannten Planern oder ein alternatives Angebot für die Erstellung des gesamten Bauvorhabens (auch in un-terschiedlichen Ausbaustufen).
    Fragen Sie unser freundliches -Team!

Zur Baubetreuung/Bauleitung gehört der Einsatz und Abruf der beteiligten Baufirmen sowie die Überwachung der fach-, ordnungs- und termingerechten Ausfüh-rung/Rechnungslegung (Bauzeitenplan, Zahlungsplan).

  • Hinweis: Zusätzlich angeforderte Nachweise (u.U. regional abhängig) auf Anfrage gegen Aufpreis. Aus rechtlichen Gründen wird der HOAI-Bauleitungsvertrag regelmäßig direkt zwischen den Bauherren und der Fachbauleitung geschlossen, also unmittelbar vor Baubeginn aus dem Gesamtvertrag herausgelöst. Mehrkosten entstehen dadurch nicht.
Übersicht

Einrichten der Baustelle

Abstecken des Grundstückes und Aufstellen des Schnurgerüstes, ohne behördliche Gebühren. Vorhalten/Betreiben einer WC-Anlage über die Bauzeit.
  • Hinweis: Der Nachweis der Grundstücksgrenzen obliegt dem Bauherren. Auf behördliche Anforderung oder auf Anforderung der Bauleitung kann ein Vermessungsbüro auf Kosten des Bauherren hinzugezogen werden. Bauzäune sind bei Bedarf auf Anweisung der Bauleitung gegen Auf-preis vom Bauherren zu stellen.
Übersicht

Erdarbeiten

Abtragen des Mutterbodens (Humus) im Bereich der Baugrube für den , Aushub der Arbeitsräume bis zu einer Tiefe von max. 1,90 m (Standard) sowie der Fundament- und Rohrgräben und Verlegen der Entwässerungsleitungen unterhalb der Bodenplatte innerhalb der Gebäudegrenzen bis max. 1 m außerhalb des Hauses, sofern diese nicht unterhalb der KG-Decke durch die KG-Außenwand geführt werden. Getrennte Lagerung des Humus- und Aushubmaterials seitlich der Baugrube auf dem Baugrundstück. Wiederverfüllen der Arbeitsräume mit dem vor-handenen Aushubmaterial (soweit dafür wiederverwendbar) bis auf das vorhandene Geländeniveau.

Der berechnete Preis bezieht sich auf ein waagrechtes Gelände mit ca. 20 cm Hu-mus, einer zulässigen Bodenpressung von mindestens 200 kN/m2 und auf die Bo-denklassen 3-5.

  • Hinweis: Der Aushub wird in einem gesonderten Protokoll durch die Bauleitung freigegeben. Auf Anforderung durch die Bauleitung/Planung kann auf Kosten der Bauherren ein Baugrundgutachten verlangt werden.
Übersicht

Maurer- und Betonarbeiten

Bodenplatte

Feinplanie der Baugrubensohle und Erstellen einer Sauberkeitsschicht. Stahlbeton-Bodenplatte in frostfreier Gründung, Stärke nach Standardstatik. Fundamenterder als Ringleitung mit Anschlussfahne im Hausanschlussraum (Hauswirtschaftsraum).

  • Hinweis: Auf Anforderung durch die Bauleitung/Planung/Statik kann auf Kosten der Bauherren ein Bodenaustausch mit verdichtungsfähigem Material (Kies, Recyclingmaterial o.ä.) verlangt werden.

Vertikale und horizontale Abdichtung

Vollflächig umlaufende Abdichtung des Außenmauerwerkes gegen Erdfeuchte unter Verwendung bituminöser Spachtelmasse nach Herstellervorschrift. Ausprägen einer Hohlkehle umlaufend auf der Bodenplatte gegen das aufsteigende Mauerwerk nach Herstellervorschrift. Geeignete Abdeckung der Schutzschicht gegen mechanische Beschädigung nach Herstellervorschrift. DIN-gerechte lagenweise Einbringung von Horizontalsperren im aufgehenden Mauerwerk (Bitumenpappe ö.ä.).

  • Hinweis: Es ist eine Abdichtung für den Lastfall "Erdfeuchte" vorgesehen. Andere Lastfälle — etwa drückendes Wasser o.ä. — bedingen u.U. andere Abdichtungs- und/oder Drainagemaßnahmen, die nach Vorgabe des Planers nach Aufmaß gegen Aufpreis ausgeführt werden. Fragen Sie Ihren Architekten!

Mauerwerk

Außenwände 30 cm/36,5 cm stark aus einschaligem Mauerwerk der statisch und wärmeschutztechnisch geforderten Festigkeitsklasse und Wärmeleitfähigkeit. Schutzgerüste/Auffangvorrichtungen gem. UVV und anderer behördlicher Vorschrif-ten/Erfordernisse sind enthalten.

Innenwände 24 cm, 17,5 cm und 11,5 cm stark in massiver Bauweise ausschließlich nach den statischen Erfordernissen und zur Umfassung des KG-Flures. Weitere Innenwände — wenn gewünscht — nach Aufmaß gegen Aufpreis.

Stahlbetonarbeiten

Über dem KG kommt eine statisch bewehrte Stahlbetondecke zum Einsatz. Die Plattenstoßfugen werden im Bereich des Kellerflures grob verschlossen (malerfertiges Verspachteln ist Malerleistung).

Übersicht
>> Übersicht

Kellerfenster

Lieferung und Einbau von 4 isolierverglasten Kunststoff-Kellerfenstern (schlagzähe Ausführung) mit den Richtmaßen B x H = 80 cm x 60 cm und dazu passenden Lichtschächten mit Einbruch hemmender Verriegelung der verzinkten Abdeckgitter.
  • Hinweis: Die Standard-Lichtschächte sind ohne weitere Aufsätze in der Kalkulation erfasst. Sollten Gelände abhängig Anpassungen notwendig sein, kann dies zu Mehrkosten führen. Fragen Sie hierzu Ihren Architekten!
>> Übersicht

Außenputz

Der ist im Rahmen der Standardleistung nicht verputzt und an den erdberührenden Flächen bis max. 10 cm über Geländeniveau mit einer Vertikalisolation gegen Erdfeuchte (s.o.) versehen. Der Anschluss an den Außenputz oder andere Fassaden gestaltende Maßnahmen liegt nicht im Leistungsumfang der vorliegenden Bauleistungsbeschreibung.
>> Übersicht

Innentreppe

Eine Innentreppe ist nur dann im Leistungsumfang für den enthalten, wenn darüber ein errichtet wird. Für diesen Fall gilt die Bau- und Leistungsbeschreibung für das , Paket 2, Absatz Innentreppe.
>> Übersicht

Elektroinstallation

Eine Elektroinstallation ist nur dann im Leistungsumfang für den enthalten, wenn darüber ein errichtet wird. Für diesen Fall gilt die Bau- und Leistungsbeschreibung für das , Paket 3, Absatz Elektroinstallation.
>> Übersicht

Innenputz

Innenputz ist nur dann im Leistungsumfang für den enthalten, wenn darüber ein errichtet wird. Für diesen Fall wird ein einlagiger Kalkzementputz im Bereich des Kellerflures aufgebracht.
>> Übersicht

Estricharbeiten

Estrich ist nur dann im Leistungsumfang für den enthalten, wenn darüber ein errichtet wird. Für diesen Fall wird ein Zementestrich schwimmend auf einer Dämmschicht (Wärme- und Trittschallschutz gem. geltender Bestimmungen und Wärmeschutznachweis) im Bereich des Kellerflures verlegt.
>> Übersicht

Innentüren

Eine Innentür ist nur dann im Leistungsumfang für den enthalten, wenn darüber ein errichtet wird. Für diesen Fall wird eine Echtholz furnierte Innentür einschl. Zarge — Bemusterung bei der ausführenden Fachfirma — mit eloxierten Leichtmetallbeschlägen im Bereich des Kellerflures geliefert und montiert.

Alternativ Ausführung in Buche-Nachbildung (Kunststoffoberfläche).

  • Hinweis: Weitere Innentüren nach Aufmaß gegen Aufpreis.

>> Übersicht
Bauherrenleistung
Die vorliegende Baubeschreibung für den ist umfassend. Alle Ausführungen und Preise beziehen sich auf den in der Bau- und Leistungsbeschreibung definierten Standard und die dargestellten Standardgrundrisse. Bei der Berechnung des Festpreises sind beispielsweise nicht berücksichtigt:
  • Baugenehmigungskosten, Teilungsgebühren, Abbruchgenehmigung etc., d.h. jegliche behördliche Kosten, Prüfgebühren, Prüfstatik o.ä. sowie resultierende Folgekosten,
  • Mehrkosten durch behördliche Auflagen oder sonstiger Auflagen öffentlicher Versorgungsträger einschl. der dazu ggf. notwendigen statischen Berechnun-gen sowie Anschlusskosten für Kanal, Wasser, Strom und Gas usw.,
  • Mehrkosten für notwendige Straßenabsperrmaßnahmen,
  • Nachweis und Feststellen der Grenzsteine, Abbruch und Beseitigung von Gebäuden und sonstigen Hindernissen, Anschlüsse zwischen den Leitungen der Versorgungsträger und dem Haus, Kanalleitungen vom Haus zum öffentlichen Kanal einschl. evtl. notwendiger Revisionsschächte,
  • Sammel-, Klär- oder Sickergruben, Verrieselungsstrecken usw. und deren Zuleitungen; Bei Erstellung eines AST-Keller®s: ggf. notwendige Abdichtungsmaßnahmen gegen drückendes und nicht drückendes Wasser und/oder Ringdrainage,
  • Jegliche Außenanlagen (z.B. Terrasse, Eingangspodest, Treppenstufen u.a.),
  • Einrichtung und Verbrauch von Bauwasser und Baustrom, Bauheizung und/oder -trocknung (falls erforderlich),
  • ungehinderte Zufahrt für schwere Baufahrzeuge (40t) zum und auf dem Bau-grundstück und Wiederherstellen evtl. beschädigter Zufahrtswege (Eigengewicht d. Baufahrzeuge); Freifläche 9 m x 12 m für Kranaufstellung,
  • Abfahren von überschüssigem Aushubmaterial, einschl. Deponiegebühren,
  • Lieferung und Einbau von geeignetem Material zum Wiederverfüllen der Ar-beitsräume, soweit das Aushubmaterial hierfür nicht geeignet ist,
  • Entsorgung von Baustellenabfällen, soweit sie nicht unmittelbar den ausfüh-renden Handwerkern zuzuordnen sind,
  • Grob- und Endreinigung des Hauses.

Diese oben aufgeführten Bauherrenleistungen (besondere Leistungen und Nebenkosten) sind u.a. von der Lage und Beschaffenheit des Grundstückes sowie von regionalen Bestimmungen/Vorschriften abhängig und deswegen in ihrer Höhe unterschiedlich. Bitte berücksichtigen Sie diese Positionen für Ihre Kalkulation und befragen Sie dazu Ihren -Fachberater!
— Schluss —

>> Übersicht
Ende dieser Seite — Stand: 25.07.2010